Saarbrücker Hütte (Silvretta)

In 2538 m Höhe, auf der Südostgratschulter des Kleinlitzners, steht in herrlicher Aussichtslage die höchstgelegene Schutzhütte in der Silvretta: die Saarbrücker Hütte. Ihren unmittelbaren Hintergrund bildet die vergletscherte Bergwelt der Litzner-Seehorn-Gruppe, deren Überschreitung als die schönste Zweigipfeltour der Silvretta gilt.

Das zum Teil vergletscherte Tourengebiet der Saarbrücker Hütte bietet jedem etwas: dem Anfänger und dem Könner, dem Bergwanderer und dem Bergsteiger, dem Tourenläufer, dem Tagesgast und dem länger verweilenden Bergurlauber.

Allein vier Dreitausender in unmittelbarer Hüttennähe locken den Kletterer zu Bergtouren in den verschiedensten Schwierigkeitsgraden. Direkt vor der Hüttentür liegt ein ideales Kletterübungsgelände, der Kleinlitzner.

Schöne Hochgebirgswanderungen, z.B. in Verbindung mit Besuchen der umliegenden Hütten, locken die weniger hoch hinauswollenden Bergfreunde.

Und nicht zuletzt für den Skitourenläufer die berühmte Silvrettadurchquerung im Frühjahr, Pulverschneeabfahrten zu Ostern, Silvrettafirn zu Pfingsten. Ob als Ausgangs- oder Endpunkt, die Saarbrücker Hütte sollte nicht ausgelassen werden. Aufgrund der Lage der Hütte und des reichhaltigen Übungsgeländes in direkter Hüttenumgebung ist die Saarbrücker Hütte auch ein idealer Standort für Ausbildungskurse.

Ein Besuch der Saarbrücker Hütte und ihrer Bergwelt im Frühjahr und Sommer lohnt sich also für alle. Sie ist eine echte Hochgebirgshütte, deren Charakter bis in unsere heutige Zeit erhalten werden konnte.


Kurzinfo:
  • Hüttenwirte: Sabine und Bruno Falch; A-6572 Flirsch, Pardöll 7
  • Telefon oder Fax Hütte: 0043 5558 4235
  • Telefon oder Fax Tal: 0043 5447 5937
  • email: bruno.falch@aon.at
    Während der Hüttenöffnungszeiten per Mail nicht erreichbar, nur Telefon oder Fax

  • Bewirtschaftet:
    Winter: ca. 14 Tage über Ostern
    Sommer: Ende Juni bis Ende September
  • 37 Zimmerlager, 51 Matratzenlager
  • Winterraum: immer offen (wenn die Hütte geschlossen)
    Kochgelegenheit vorhanden (Gaskocher)
    Winterraum nicht beheizbar
    12 Winterlager

  • Höhe: 2538 m (höchste Hütte in der Silvretta)
  • Hüttenwart: Klaus Adam, Auf der Pirsch 19, 67663 Kaiserslautern, Telefon: 0631/3103508

Übernachtungspreise für DAV-Mitglieder:
  • Erwachsene (Bett ): 11,- €
  • Jugend (7-18J.)(Bett) : 8,- €
  • Jugend (bis 6J.)(Bett) : 5,- €
  • Erwachsene (Lager) : 7,50 €
  • Jugend (19-25J.)(Lager) : 6,- €
  • Jugend (7-18J.)(Lager) : 4,- €
Übernachtungspreise für Nicht-Mitglieder:
  • Erwachsene (Betten): 22,- €
  • Jugend (7-18J.)(Bett) : 22,- €
  • Jugend (bis 6J.)(Bett) : 16,- €
  • Erwachsene (Lager) : 16,- €
  • Jugend (19-25J.)(Lager) : 16,- €
  • Jugend (7-18J.)(Lager) : 16,- €
Zusatzkosten:
  • Halbpension (Frühstück & Abendessen) : 26,- €
  • Heizungsgebühr (Wintersaison): 1,50 €

Anreise:
  • nächster Bahnhof: Schruns
  • Bushaltestellen Vorarlberg (von Westen): Partenen, Bieler Höhe, Vermuntstausee, Bieler Höhe
  • Bushaltestellen Tirol (von Osten): Galtür, Bieler Höhe (Silvrettastausee)
  • PKW: bis zum Vermuntstausee bzw. Silvrettastausee
Aufstieg:
  • vom Vermuntstausee - Hütte ca. 2-2,5 Std. (der Aufstieg von Partenen zur Hütte dauert ca. 4,5-5 Std.)
  • vom Silvrettastausee (Bieler-Höhe) via Tschifernella ca. 2,5-3 Std
  • vom Silvrettastausee (Bieler-Höhe) via Klostertal - Litznersattel ca. 4-5 Std
  • von Klosters (CH) via Silvretta Haus (SAC) - Rotfurka - Litznersattel ca. 6-8 Std (ab Monbiel)
  • von Klosters (CH) via Seetalhütte (SAC) - Seegletscher - Seelücke ca. 5 - 7 Std. (ab Monbiel)